Aber was wird denn da genau gewählt?

  • Der Fachschaftsrat der FIN (FaRaFIN) besteht aus 7 gewählten studentischen Mitgliedern und ggf. am besten sogar noch aus Vertretern. Der Fachschaftsrat ist die Vertretung von Studenten für Studenten an der Fakultät. Die Mitglieder des Fachschaftsrates sind die Ansprechpartner, wenn es größere oder kleinere Probleme mit dem Studium oder mit den Lehrenden gibt, sie sammeln Klausuren und Prüfungsaufgaben, organisieren Feiern, sind beim Tag der offenen Hochschul-Tür dabei, betreuen die Erstsemester, ...
     
  • Der Fakultätsrat der FIN (FakRa) setzt sich aus 2 studentischen Vertretern, Mitarbeitern der Fakultät und Professoren zusammen. Hier werden Entscheidungen gefällt, z.B. über Änderungen der Studienordnung, Verwendung von Fakultätsgeldern, Berufung von Professoren, usw. Der Fakultätsrat ist das Entscheidungsorgan auf Fakultätsebene.
     
  • Der Studierendenrat (StuRa) ist die Vertretung aller Studenten, beschränkt sich also nicht nur auf die FIN. Gewählt werden 15 studentische Vertreter über eine Listenwahl. Damit unsere Wünsche in uniweiten Angelegenheiten nicht zu kurz kommen, ist es wichtig, dass Studenten unserer Fakutät in diesem Gremium vertreten sind.
     
  • Der Senat ist das wichtigste Gremium und die letzte Entscheidungsinstanz der Hochschule. Man kann sagen, der Senat ist das Pendant zum Fakultätsrat, allerdings auf Ebene der gesamten Universität. Hier werden die Geschicke der Universität bestimmt: Es wird über Haushaltsfragen, Studienordnungen und Personalfragen (Berufung von Professoren) beschlossen. Der Senat entscheidet also über alle akademischen Angelegenheiten der Universität (soweit sie nicht durch Gesetze geregelt oder einem anderen Organ, z.B. einem Fakultätsrat, übertragen sind). Senatskommissionen bereiten Entscheidungen des Senats vor, d.h. die eigentliche Arbeit findet in den Kommissionen statt, im Senat wird dann darüber entschieden. Im Senat sind 4 Studentische Vertreter, die über eine Listenwahl gewählt werden.