Bericht "Vortrag von Richard Stallman"

Einst vor einer langen Zeit machte sich eine Gruppe Informatiker auf, sich dem heiligen Messias der freien Software anzuschließen.
 
Dies passiert genau an jenem Tage, an dem sich besagter Messias in Berlin eingefunden hatte um seinen Followern von einer Lebensweise jenseits von properitären Sünden, namentlich Windows, Mac und Open Source zu berichten.
Seine Lebensmaxime heißt Linux, kein GNU, einfach nur Linux (4. Stallman 42,13-37 "Erste Syntax: Die ganze Wahrheit")
 
Dieser erste Pfad seines unglaublichen Wissens wurde schnell von seinen Gläubigern aufgenommen. 
Danach ging es um wesentlich wichtigere Grundsätze.
So wurde uns jungen, unwissenden und von Bloatware versklavten Nutzern eine Welt von Freiheit und Idealen Frameworks und Betriebssystemen gezeigt.
Niemand konnte diesem Paradies widerstehen und Applaus hallte durch den Saal, welcher bis unter die Decke gefüllt war mit den Anhängern des Computers.
 
Stallman verkündete. Es ist nur jener frei, der seine Programme frei editieren kann. 
Aufgrund der massiven Nichtskönner auf dieser Erde muss dazu der Quellcode offen zugänglich sein, denn kaum jemand kann reverse engineeren.
Deshalb ist es wichtig, dass jedem geholfen wird sich aus seiner selbstbegründeten Unmündigkeit zu befreien. 
Frei nach der Maxime: "Du sollst nur das programmieren, von dem du zugleich wollen kannst, dass es ein allgemein zugängliches Programm ist." 
Offensichtlich trifft dies nicht für Programme zu, die nur in Binärcode vorliegen. 
Zudem gibt es seit geraumer Zeit Copyright - Lizenzen welches das geistige Eigentum schützten, jedoch die Freiheit des Anwenders einschränken.
Nun kann man behaupten, dass Systeme wie Windows oder Mac keinerlei geistigen Mehrwert bieten, aber darum ging es in diesem Vortrag nicht. 
 
Um diesen Missstand zu ändern nahm der Messias die Waffen seines Feindes um ihn mit diesen zu besiegen und schuf die "Gnu General Public License". Eine Copyleft - Lizenz die für Freiheit und Mitbestimmung durch den Nutzer steht. 
Und so offenbarte uns Richard Stallman, hinab gestiegen von seinem Berg aus Bits und Bytes, folgende Schriften:
 
> All rights granted under this License are granted for the term of copyright on the Program, and are irrevocable provided the stated conditions are met.  This License explicitly affirms your unlimited permission to run the unmodified Program.  The output from running a covered work is covered by this License only if the output, given its content, constitutes a covered work.  This License acknowledges your rights of fair use or other equivalent, as provided by copyright law.
> You may make, run and propagate covered works that you do not convey, without conditions so long as your license otherwise remains in force.  You may convey covered works to others for the sole purpose of having them make modifications exclusively for you, or provide you with facilities for running those works, provided that you comply with the terms of this License in conveying all material for which you do not control copyright.  Those thus making or running the covered works for you must do so exclusively on your behalf, under your direction and control, on terms that prohibit them from making any copies of your copyrighted material outside their relationship with you.
> Conveying under any other circumstances is permitted solely under the conditions stated below.  Sublicensing is not allowed; section 10 makes it unnecessary.
> > Gnu General Public License [https://www.gnu.org/licenses/gpl-3.0.en.html]
 
So gehen wir hinaus in die Welt / Informatik Fakultät, gesegnet Durch den Apostel des Emacs, um die frohe Botschaft zu verkünden. 
 
Sollte dieser Bericht nicht ganz der Realität gleichen so kann das daran liegen dass Religion sich dieser nicht unterwerfen muss!(2. Stallman 21,13-37 "Erste Syntax: Die halbe Wahrheit") Viva la Open Source.
 
Bilder: